AktuellHome

Neue Antriebsvarianten für den ŠKODA OCTAVIA

17.9.2020

Für die vierte Generation des Bestsellers der ŠKODA-Modellpalette sind drei alternative Antriebsvarianten erhältlich: Plug-in-Hybrid, Mild-Hybrid und Erdgasantrieb.

ŠKODA hat mit der vierten Generation des OCTAVIA neue Dimensionen erreicht: Der Bestseller der Marke präsentiert sich noch emotionaler und bietet eine weiter erhöhte aktive und passive Sicherheit. Zudem verfügt der OCTAVIA über zahlreiche neue Assistenzsysteme und hat modernes Infotainment an Bord. Mit effizienten Benzin- und Dieselmotoren und drei alternativen Antriebsvarianten ist der OCTAVIA in der neuen Generation darüber hinaus deutlich nachhaltiger. Im OCTAVIA e-TEC setzt ŠKODA erstmals überhaupt auf Mild-Hybrid-Technologie. Der OCTAVIA iV und der sportliche OCTAVIA RS iV verfügen über moderne Plug-in-Hybridantriebe und der OCTAVIA G-TEC ist auf den Betrieb mit umweltfreundlichem Erdgas (CNG) ausgerichtet. Dank der drei nachhaltigen Antriebsvarianten sinken die CO2 Emissionen beim neuen OCTAVIA deutlich.

Der ŠKODA OCTAVIA ist auch in seiner vierten Generation als Limousine und als COMBI erhältlich, die Auswahl innerhalb der OCTAVIA-Familie erweitern darüber hinaus eine robuste SCOUT-Variante und drei sportliche RS-Versionen. Mit Front- oder Allradantrieb sowie manuellem Schaltgetriebe oder dem automatischen Doppelkupplungsgetriebe (DSG) findet jeder ŠKODA Kunde das passende OCTAVIA-Modell.

Die vierte Generation seit dem Debüt des ersten modernen OCTAVIA im Jahr 1996 wird die Stellung der Modellreihe als Herz der Marke und Volumenträger weiter festigen. Mit mehr als sieben Millionen produzierten Einheiten ist der OCTAVIA die meistverkaufte ŠKODA-Baureihe überhaupt und in zahlreichen internationalen Märkten eine echte Institution: Der OCTAVIA führt neben seinem Heimatmarkt Tschechien auch in sieben weiteren Ländern die PKW-Bestsellerlisten an, beispielsweise in Polen, Österreich, der Schweiz und Finnland. Auf seinem zweitgrößten Absatzmarkt Deutschland ist der OCTAVIA seit Jahren das gefragteste Importfahrzeug. Großen Anteil daran hat der OCTAVIA COMBI als europaweit meistverkaufte Kombilimousine.

Jährlich fertigt ŠKODA bis zu 400.000 Exemplare seines Bestsellers, der als einziges Modell der Marke in vier verschiedenen Ländern produziert wird: Der OCTAVIA rollt in Tschechien und China, sowie in Russland und Indien vom Band.

Die Gründe für die Erfolgsstory des OCTAVIA liegen auf der Hand: Das Herz der Marke ŠKODA überzeugt neben den gewohnt großzügigen Platzverhältnissen und dem hervorragenden Preis Wert-Verhältnis auch mit seiner hohen aktiven und passiven Sicherheit, die sich auch in einer Fünf-Sterne-Wertung im Euro NCAP Test widerspiegelt. Der OCTAVIA bietet in seiner vierten Generation zahlreiche innovative Sicherheits- und Assistenzsysteme wie etwa den Parklenkassistenten mit Area-View-System, das mit vier Kameras ein 360-Grad-Bild rund um das Fahrzeug erstellt. Der adaptive Spurhalteassistent erkennt auch Baustellen und die lokale Gefahrenwarnung warnt automatisch vor Verkehrsstörungen in der unmittelbaren Umgebung, etwa einem Stauende. Erstmals bietet ŠKODA für den OCTAVIA das neue Head-up-Display an: Es projiziert Informationen wie Geschwindigkeit, Navigationshinweise, erkannte Verkehrszeichen oder die aktivierten Fahrerassistenzsysteme direkt auf die Windschutzscheibe.

Für den OCTAVIA sind drei Infotainmentsysteme aus der neusten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens mit Bildschirmdiagonalen von 8,25 bis 10 Zoll erhältlich. Dank einer integrierten eSIM ist das Fahrzeug ständig online und ermöglicht so die Nutzung neuer ŠKODA Connect-Dienste.

OCTAVIA G-TEC: Auf den umweltfreundlichen Betrieb mit Erdgas ausgelegt

Wie bereits die Vorgängergeneration ist auch der neue ŠKODA OCTAVIA in einer G-TEC-Version erhältlich, die auf den Betrieb mit umweltfreundlichem Erdgas (CNG) ausgelegt ist.

Der 1,5-TSI-Motor leistet 96 kW (131 PS) und verfügt über einen Turbolader mit variabler Turbinengeometrie. Durch die sauberere Verbrennung von Erdgas sinken die CO2-Emissionen gegenüber dem Benzinbetrieb um rund 25 Prozent, außerdem fallen deutlich weniger Stickoxide (NOx) und keine Rußpartikel an. Der Motor ist unter anderem dank einer variablen Steuerung der Einlassventile nach dem sogenannten Miller-Brennverfahren sehr effizient: Im WLTP-Zyklus lässt sich der OCTAVIA G-TEC im CNG-Modus mit einem kombinierten Erdgas-Verbrauch von 3,6 - 4,5 kg/100 km* fahren. Die CNG-Kapazität von 17,33 kg ermöglicht im Erdgas-Modus eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern* im WLTP-Zyklus. Darüber hinaus ist im OCTAVIA G-TEC ein Benzintank mit einem Volumen von 9 Litern verbaut, genug für eine Reichweite von zusätzlichen 190 Kilometern*. Die Gesamtreichweite beläuft sich damit auf bis zu 690 Kilometer*. Das Fahrzeug greift allerdings nur in bestimmten Situationen auf den Benzinvorrat zu: Dazu zählt das Starten des Motors im Anschluss an das Nachfüllen von CNG, das Anlassen des Fahrzeugs bei Außentemperaturen von unter -10 Grad Celsius oder ein so niedriger Füllstand der CNG-Tanks, dass der Tankdruck unter 11 bar sinkt. Das Umschalten zwischen CNG- und Benzinbetrieb erfolgt stets automatisch ohne Zutun des Fahrers. Der OCTAVIA G-TEC trägt eine Plakette am Heck und verfügt über eine spezifische Ansicht des Virtual Cockpits. Sein Kofferraumvolumen beträgt 455 Liter bei der Limousine und 495 Liter beim COMBI.
*Die Angaben sind vorläufig und vorbehaltlich Änderungen.

Quelle: ŠKODA AUTO

 

< zurück