AktuellHome

CNG-Porter mit Allradantrieb

5.10.2022

Die italienische Piaggio-Gruppe hat zusammen mit ihrem langjährigen Partner für 4×4-Antriebe, der Firma Officine Cucini aus Barberino Tavarnelle (I), einen Allradantrieb für den beliebten Porter NP6 entwickelt. Ab Ende Oktober ist der gasbetriebene Allrad-Porter als idealer Partner für KMUs und für kommunale Nutzer erhältlich, die auch einmal abseits der asphaltierten Strassen unterwegs sind.

Der kleine City-Laster wagt sich so dank Allrad und Untersetzung (bis Tempo 30 km/h einsetzbar) auch auf unbefestigtes Terrain und macht dank Verteilergetriebe, Differential, neuer Getriebe- und Antriebswelle auch hier eine gute Figur. Die italienischen Ingenieure waren von ihrer 4×4-Variante des Porter NP6 mit klimafreundlichem CNG-Antrieb so überzeugt, dass sie für erste Tests sogar einen italienischen Rallye-Profi ans Steuer setzten. Kein Problem für den kleinen Kipper, der sich auch mit Beladung problemlos einen Weg bahnte oder auf rutschigem Untergrund sicher zum Stehen kam. Die jahrelange Erfahrung und die gute Zusammenarbeit von Piaggio mit Cucini machten sich hier bezahlt.

Mit diesem 4×4-Nutzfahrzeug bewegt sich Piaggio in einem Segment, in dem es bislang kein vergleichbares Fahrzeug gibt: leicht, 4×4 und mit CNG-Antrieb, der dank Biogas im Tank eine nahezu CO2-neutrales Vorwärtskommen ermöglicht. Damit wird der Allradler zum idealen Partner für KMUs und für kommunale Anwendungen.

Angetrieben wird der Porter durch einen neuen Euro-6d-Motor, der vor allem im innerstädtischen Bereich Emissionen senken kann. Der 1.5-Liter-Bi-Fuel-Motor leistet 106 PS. Geschaltet wird über ein manuelles 5-Gang-Schaltgetriebe. Angeboten wird das leichte Nutzfahrzeug mit zwei unterschiedlich großen CNG-Tanks als Short- beziehungsweise Long-Range-Variante.

Quelle: gaz energie

 

< zurück