AktuellHome

Tanken in Europa

Mit Erdgas auf Reisen

Weltweit sind bereits 28.800 Erdgastankstellen in Betrieb. (Stand: 2017, Quelle NGV Global). Auch in Europa sind CNG-Tankstellen mit rund 4.500 Standorten für rund 2 Millionen Fahrzeuge auf dem Vormarsch – allerdings in sehr unterschiedlichem Tempo: Sehr gut sieht die Versorgung in Österreichs Nachbarländern Deutschland, Italien, Schweiz und Tschechien aus, weniger gut etwa in Dänemark, Ungarn und Kroatien. Informieren Sie sich, wenn Sie mit einem monovalenten Erdgasauto unterwegs sind, also keinen zusätzlichen Benzintank mitführen! Immer mehr Navigationssysteme mit vorinstalliertem CNG-Tankstellenverzeichnis und entsprechende Smartphone-Apps sind verfügbar.

Grafik: Erdgastankstellen weltweit 1996-2016 (Quelle NGV Global)

Grafik : Erdgastankstellen nach Regionen 1996-2016 (Quelle NGV Global)

Tankstelleninformation Europa

Europa:
CNG- und LNG-Tankstellen in Europa, Karte der NGVA Europe
www.ngva.eu

Deutschland:
In Deutschland sind knapp 900 CNG-Stationen aus Erdgas und Biomethan in Betrieb. Davon sind einige CNG-Stationen auf 100 % Biomethan (abfallstämmig) umgestellt, 94 % der CNG-Zapfsäulen stehen auf öffentlichen Markentankstellen. An einigen CNG-Stationen kann heute bereits eingespeistes, regeneratives Biomethan kann von 5 bis 100 % - ohne technische Veränderungen im Fahrzeug - getankt werden. Deutschland ist das europäische Land mit der zweithöchsten Anzahl von CNG/Erdgastankstellen. CNG/Erdgas wird in Deutschland aus unterschiedlichen Gas-Quellen bezogen. Daher wird CNG/Erdgas in zwei Gas-Sorten „H- und L-Gas“ angeboten. Das angebotene Erdgas kommt aus unterschiedlichen Quellen: Norwegen, Russland, Dänemark, England, Deutschland, Niederlande. Biogas wird regional vor Ort erzeugt durch: Verwertung von Wertstoffen wie Gülle, Klärschlamm, Bio-Kompost, abfallstämmig. Inzwischen bietet der Automobilhersteller Audi auch e-gas, sogenanntes Windgas, hergestellt mit der Power-to-Gas-Technologie an. Auch wird bereits Wasserstoff (H2) im Erdgasnetz eingespeist und somit an CNG-Stationen transportiert.
(Quelle: gibgas)

Weitere Informationen unter:
www.erdgas.info
www.gas24.de
www.gibgas.de

Italien:
Italien verfügt über eine sehr gute Tankstelleninfrastruktur, aktuell ist das Land führend in der CNG-Treibstoffversorgung in Europa. Italien ist sozusagen das europäische Mutterland der CNG-Mobile. Entsprechend bekannt und verbreitet ist dort dieser Kraftstoff. Das dichteste CNG-Tankstellen-Netz findet man immer noch in Norditalien, in der Emilia Romana, von dort aus hat die Verbreitung des Kraftstoffes seit 1930 begonnen. Inzwischen ist die Infrastruktur in ganz Italien sehr gut. Italien hat technisch bedingt durch die frühen Anfänge ein anderes Betankungssystem. Inzwischen haben sich die italienischen Tankstellenbetreiber auf den zunehmenden Ansturm aus Europa eingestellt und auch alle Serienfahrzeuge werden dort mit dem Anschluß NGV1 ausgeliefert. In den gängigen Urlaubsregionen ist an den Tankstellen ein Adapter vorhanden. Nach und nach werden die Tankstellen auf den inzwischen etablierten europäischen Standard umgestellt. Wenn Sie Ihren Italien-Urlaub ganz tief in den Süden, zur Spitze des Stiefels planen und auf Nummer sicher gehen wollen, sollten Sie einen Leihadapter mitnehmen.

Auch darauf sollten Sie vorbereitet sein: In Italien werden Sie betankt - egal ob Erdgas/CNG (Metano) oder Benzin/Diesel. Selbsttanken ist inzwischen an einigen Metano-Stationen möglich, jedoch nur mit Einweisung und spezieller Tankkarte. Beachten Sie bitte: Die meisten Tankstellenbetreiber sind eigenständige Unternehmer und legen eine Mittagspause von ca. 12 - 14.30 Uhr ein, abends schließen die Tankstellen zwischen 19 und 20 Uhr, meistens ist auch an Sonn- und Feiertagen geschlossen. Es empfiehlt sich daher vorher eine genaue Reiseplanung. Auch stehen sehr viele "Metano-Stationen" außerhalb von geschlossenen Ortschaften, meist in Gewerbegebieten. Das kommt daher, dass man in Italien aus Kostengründen direkt an die Erdgaspipeline gebaut hat. Autobahn-Tankstellen mit 24-Std-Service gibt es nur wenige. Achtung: Wegen des Mautsystems liegen viele Stationen zwar in Sichtweite - auch in Navigationssystemen - jedoch sind diese nur umständlich anzufahren. Beachten Sie ebenso bei der Reichweitenplanung, dass in Italien der Betankungsdruck aufgrund der warmen Temperaturen auf 160 bis 180 bar gesenkt wird und somit auch 10 bis 15 % weniger Reichweite möglich ist.
(Quelle: gibgas)

Weitere Informationen unter:
www.federmetano.it
www.metanoauto.com
www.ecomotori.net

Schweiz:
Die Schweiz verfügt über eine sehr gute CNG/Erdgastankstelleninfrastruktur. Die Gasqualität ist H-Gas. Es sind auch mehrere Biogastankstellen in Betrieb.
(Quelle: gibgas)

Weitere Informationen unter:
www.erdgastanken.ch

Frankreich:
Derzeit verfügt Frankreich mit ca. 50 Stück über eine unbefriedigende Tankstelleninfrastruktur, dies soll sich aber ändern. An den meisten Tankstellen kann inzwischen mit Kreditkarte (Mastercard und Visa) bezahlt werden. Die ehemalige „GNV-Badge“ wurde abgeschafft. Allerdings ist das „CNG tanken können“ oft noch mit „Glück haben“ verbunden - C'est la vie. In Frankreich wird überwiegend H-Gas-Qualität verkauft. Die Zapfpistolen französischer Erdgastankstellen entsprechen der üblichen Norm NGV-1 für PKWs, somit wird kein Adapter benötigt. An den meisten CNG-Stationen muss ein (oft) schwarzer Knopf während des Tankvorganges gedrückt werden, der sogenannte Totmannschalter. Auch wird den meisten französischen Tankstellen ein "schwacher" Druck und eine hohe Störungsanfälligkeit nachgesagt.
(Quelle: gibgas)

Weitere Informationen unter:
www.gnvert.fr

England:
In England sind erst einige wenige Erdgastankstellen in Betrieb. Bitte achten Sie dabei unbedingt auf die Bezeichnung CNG - nicht LNG (verflüssigtes Erdgas). Tankanschluss NGV1.
(Quelle: gibgas)

Weitere Informationen unter:
www.cngservices.co.uk

Niederlande:
Die Niederlande verfügen über eine sehr gute CNG-Tankstelleninfrastruktur, ca. 160 Stück. Die Gasqualtität ist L-Gas. Weitere Tankstellen sind in Planung. Besonders der Aufbau von Biomethantankstellen macht enorme Fortschritte. Tankanschluss NGV1.
(Quelle: gibgas)

Weitere Informationen unter:
www.pitpoint.nl

Tschechien:
Aktuell gibt es in CZ ca. 150 EGT. In den nächsten drei Jahren sollen weitere 100 Stationen hinzukommen. Die optimale Anzahl an EGT in CZ soll bei 200 bis 300 EGT liegen, die in den nächsten drei bis fünf Jahren erreicht werden sollen. Tankanschluss NGV1.
(Quelle: gibgas)

Weitere Informationen unter:
www.ngva.cz
www.cng.cz

Schweden:
Schweden verfügt über eine sehr gute CNG/Erdgastankstelleninfrastruktur, meist mit Tankautomaten. Die Gasqualität ist H-Gas, die Tankkupplungen sind europäischer Standard NGV1. Schweden ist sehr fortschrittlich in Sachen Biomethan. Bereits 71 % des verkauften Kraftstoffabsatzes sind CNG Biomethan.
(Quelle: gibgas)

Weitere Informationen unter:
www.fordonsgas.se